"Max und Moritz" in Konstanz Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz spielt das Kinderkonzert... Weiterlesen
Premiere von Konrad in Zürich Am 22.September 2018 ist die Premiere von der Kinderoper “Konrad... Weiterlesen
Das Fagottquartett im Radio (BR Klassik) Am Donnerstag den 26.7.2018 um 22:05 Uhr wird im Rahmen der Sendung... Weiterlesen
Uraufführung im Dom zu Meißen Am am 07.Juli 2018 um 17 Uhr wird im Dom zu Meißen das Stück „Hilf,... Weiterlesen
Ensemble via nova auf dem Daegu Contemporary Music Festival Das Ensemble via nova aus Weimar spielt auf dem Daegu Contemporary... Weiterlesen

 

Besetzung:

Ballett und Orchester:
Piccolo, 2 Flöten, 2 Oboen, Englischhorn, 2 B-Klarinetten, 2 Fagotte, 4 F-Hörner, 3 C-Trompeten, 2 Posaunen, Bassposaune, Pauken, Xylophon, Marimbaphon, Glockenspiel, Harfe, Streicher, Schlagwerk: Große und Kleine Trommel, Kleines Mittleres Großes Becken (Hand), Großes und kleines Tamtam (mit Metallstab), HiHat geschlagen, Tempelblöcke, Chimes, Röhrenglocken, Schnarre, Klatsche, Tamburin, Triangel, Cabasa, Waldteufel

Dauer:

70 Minuten

verlegt bei:

Eigenverlag

Beschreibung:

„Was ist passiert, wenn plötzlich Figuren wie der Froschkönig, das Rotkäppchen und der Wolf, Dornröschen, Hänsel und Gretel und weitere Feen und Bösewichte gemeinsam versammelt sind? Dann ist wohl das Grimm’sche Märchenbuch geöffnet worden. Was passiert aber, wenn dieses Buch von bösen Mächten gestohlen wurde? – Dann ... ist das ein perfekter Anfang für eine kinderleichte und kunterbunte Märchenrevue…“
(Text aus der Werbung)

„…Dabei ist der Grundeinfall für das "Es war einmal ..." überschriebene und als Märchenrevue klassifizierte Tanzstück, das eine gute Stunde dauert, nicht sonderlich originell: Dass im Kinderzimmer eine Fabelwelt für kurze Zeit lebendig wird und dabei für Turbulenz und Drama sorgt, kennt man. Das Wagnis am Theater Plauen-Zwickau zeichnet jedoch eine Qualität der Umsetzung aus, die vom ersten Takt an in Atem hält und schnell irgendwelche Kreuz- und Quervergleiche vergessen lässt. Da wäre nicht zuletzt die farbige, jede Menge Humor und Gefühl verströmende, exzellent vom hauseigenen Orchester eingespielte Musik des Potsdamer Komponisten Gisbert Näther zu nennen. Näther, mit dem Händler bereits mehrfach zusammenarbeitete, ist der uneigennützige, mit einer Vielzahl von Stilen vertraute Bühnenpraktiker, der im Handumdrehen emotionale Gipfelpunkte schafft, der immer wieder für Tempo und Temperament sorgt, aber auch das Poetische, Grazile nicht zu kurz kommen lässt...“
25.11.2013 „Freie Presse“ Volker Müller

Besetzung der Uraufführung vom 24. November 2013 in Zwickau Gewandhaus:
Tänzer/innen: Anna Belioustova - Emma Harrington - Camilla Schmidt - Maki Taketa - Ekaterina Tumanova - Elena Tumanova – David Bendl - Alejandro Guindo Martin - Kojiro Suzuki - Eduard Taranu - Daniël Veder
Choreografie/Inszenierung: Torsten Händler
Musik eingespielt vom Philharmonischen Orchester des Theaters Plauen-Zwickau unter der Leitung von GMD Lutz de Veer
Bühne/Kostüme: Manuela Geisler
Dramaturgie: Ulrike C. Berger

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com