Uraufführung der Choralfantasie über „Ein feste Burg“ Am Freitag den 18. September 2020 um 15 Uhr findet im Rahmen des... Weiterlesen
Die verhexte Musik in Münster Das Theater Münster führt dieses Jahr Die Verhexte Musik auf, unter... Weiterlesen
Max und Moritz in Nürnberg Am 30. November 2019 um 15 Uhr gibt es das Kinderkonzert Max und... Weiterlesen
Konrad in Zürich Von September 2019 bis April 2020 gibt es immer wieder Vorstellungen... Weiterlesen
"Max und Moritz" in Konstanz Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz spielt das Kinderkonzert... Weiterlesen

 

Besetzung:

Horn und Streichquartett

Dauer:

6 Minuten

verlegt bei:

Eigenverlag

Beschreibung:

Die „Visionen“ wurden 1990 durch den Komponisten selbst und dem Potsdamer Streichquartett in Potsdam uraufgeführt.

Mit diesem Stück habe ich versucht eine Lücke im Repertoire zu schließen, denn es gibt nicht viele Werke für diese eher etwas seltene Besetzung. Die Visionen entstehen wie die Bilder eines Traumes. Violinen und Bratsche beginnen mit sehr leisen hohen Tönen im Flageolett und erzeugen so eine kosmische Atmosphäre des Entrückten. In diese Stimmung greift das Violoncello mit Pizzikato-Tönen thematisch ein. Dieser Teil steigert sich allmählich bis zu einer großen Horn-Kadenz. Dem folgt ein motorisch gehaltenes Allegro, dessen Energie sich schnell verflüchtigt. Das Solo-Violoncello leitet in ein Andante mit mystischer Atmosphäre über, welche unterbrochen wird durch eine leise beginnende motorische Bewegung. Die Visionen verschwinden wie die Bilder eines Traumes.

Seit 2008 gibt es die "Visionen" auch in der Fassung für Horn und Streichorchester.

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com