Uraufführung: Konzert für Saxophonquartett und Orchester Am 27.09.2020 wurde im Nikolaisaal Potsdam das Konzert für... Weiterlesen
Uraufführung der Choralfantasie über „Ein feste Burg“ Am Freitag den 18. September 2020 um 15 Uhr findet im Rahmen des... Weiterlesen
Die verhexte Musik in Münster Das Theater Münster führt dieses Jahr Die Verhexte Musik auf, unter... Weiterlesen
Max und Moritz in Nürnberg Am 30. November 2019 um 15 Uhr gibt es das Kinderkonzert Max und... Weiterlesen
Konrad in Zürich Von September 2019 bis April 2020 gibt es immer wieder Vorstellungen... Weiterlesen

 

Besetzung:

Violine und Gitarre

Dauer:

10 Minuten

Tonbeispiel:

verlegt bei:

Verlag Neue Musik

Beschreibung:

Advent 1996: Ich fand in einer Galerie die Kopie „Violin et quitare“ von Picasso und ich wusste sofort, meine nächste Komposition wird ein Stück für Violine und Gitarre sein. Beim Komponieren sah ich immer wieder dieses Bild vor meinem inneren Auge. Vor allem die warme Farbgebung hatte es mir angetan. Ich hatte das Gefühl, dass das Bild zu „klingen“ begann. Im Laufe meiner Arbeit wurde das Bild für mich immer wichtiger und somit entschloss ich mich, dem Stück diesen Titel zu geben.
Es ergab sich durch einen glücklichen Umstand, dass der Brandenburgische Verein Neue Musik ein Konzert in dieser und ähnlicher Besetzung plante. Auf diese Weise hatte ich relativ schnell, am 27. April 1997 in der Schinkelkirche in Petzow, meine Uraufführung.
Das Stück besteht aus drei Sätzen und einer kadenzartigen Einleitung. Eine motorische Bewegung charakterisiert gleichsam alle drei Sätze.

picasso

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com